MKA Horsemanship – Reiten 1.1
Natural Horsemanship vom Sattel aus

Das Ziel ist ein sicheres, respektvolles und leistungsorientiertes Pferd unter dem Sattel.

Der Reiter lernt, sein Pferd sowohl mit anstehendem Zügel als auch ohne anstehendem Zügel richtig dirigieren und kontrollieren zu können.

Der Reiter und auch das Pferd entwickeln eine emotionale und mentale Fitness.

Ein weiteres Ziel ist, die physische und psychische Entwicklung der Pferde zu festigen und weiter auszubauen. Eine ganz wichtige Rolle spielt dabei die Entwicklung zur Losgelassenheit der Pferde.

Alle Übungselemente sind Reitstil übergreifend und daher für alle Rassen und Disziplinen geeignet.

Kursinhalt:
Die laterale Kontrolle als Fundament für Kontrolle und Sicherheit
Ein Zügel zur Kontrolle – Zwei zur Kommunikation
Laterale Kontrolle und Flexion als Fundament der Losgelassenheit
Willigkeit, Weichheit und Biegsamkeit als Fundament der Athletik
Verschiedene Übungselemente für die fünf Körperteile des Pferdes

Das Reiten über die natürliche Kraft des Fokus:
Diese Form des Reitens ist die einzige (nachweislich), die niemals vom Pferd als Zwang empfunden werden kann und löst demnach auch niemals eine konträre Reaktion aus. Dadurch wird ohne Verzögerung direkt der mentale Bereich der Führung angesprochen.


Kursgebühren:
€ 300.–
Gastboxen: € 20.– pro Kurstag

 

>> Kursanmeldung <<

>> zurück zur Kursübersicht